Mitwirkende

Luna Ali
Autorin
Sie schreibt Essays, Hörspiele und Theatertexte und ist Kuratorin beim Fuchsbau Festival.

 

Cameo Kollektiv
Kreative Köpfe aus Hannover, mit einem Herzen für eine bunte Gesellschaft. Sie gestalten Publikationen oder Ausstellungen und erarbeiten Texte, Fotoserien, Illustrationen und Videos. www.cameo-kollektiv.de

 

Merle Grimme
studiert an der HFF München Regie. In ihren Arbeiten hinterfragt sie gesellschaftliche Tabus und Stereotypen. Zudem setzt sie sich für mehr Diversität vor und hinter der Kamera ein. Zu ihren Filmen gehören „REGRETTING MOTHERHOOD“ und „Der deutsche Kinderwunsch“, der im Rahmen der ZEIT Vermächtnisstudie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Filmakademie und dem Auswärtigen Amt entstanden ist. 

 

Florian Hein
hat Regie studiert und beschäftigt sich schon lange mit Chören. Für das Projekt Nichts Tun gründete er 2016 einen Berliner Sprechchor. Momentan entwickelt er einen Chor des Ostens in Halle/Saale. Neben der Arbeit als Regisseur arbeitet Florian Hein als Schauspieler und Chorleiter mit u. a. mit Noam Brusilovsky, Olga Hohmann, Dieter Dorn, Prinzip Gonzo und das Helmi.

 

Jünglinge
Filmkollektiv
Ihr Ziel ist es, den jungen europäischen Film queerer, diverser zu machen und Geschichten über das Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu erzählen. www.juenglinge-film.de

 

Vera Klocke
lehrt und forscht in den Bereichen Medienästhetik und Populäre Kultur. In ihrer Dissertation arbeitet sie in Theorie und Praxis zu der Bedeutung von Medienapparaturen für die häusliche Sphäre. Sie ist Teil der Firma 4 Fashion Film, einem Kollektiv für feministische Inszenierungen in den Bereichen Fashion, Film, Installation und Theater.

 

Bahar Meriç
Choreografin
Die Grundlage ihrer Arbeit ist Improvisation und die Verbindung verschiedener
Kunstformen. Sie arbeitet in den Bereichen Film, Performance und politische Bildung.

 

Kyra Mevert
Autorin
Sie arbeitet am LOT-Theater Braunschweig und veranstaltet dort die Reihe Kyra Mevert liest.

 

Jeremy Nedd
Choreograf
Er studierte Tanz und arbeitete danach in Dresden und Basel als Tänzer, bevor er
freier Choreograf wurde. In THE ECSTATIC lassen Jeremy Nedd und Impilo Mapantsula den Pantsula auf eine andere Tanztradition treffen – den Praise Break. 

 

Sahar Rezaei

Theaterregisseurin
Sie wurde 1991 im Iran geboren und studierte dort Bergbauingenieurwesen in Teheran. Seit Oktober 2016 lebt sie in Deutschland und studiert Regie an der HfMDK Frankfurt/Main. Im Jahr 2018 erhielt sie den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender. Sahar betrachtet Kunst als eine Welt, die die Wahrheit unmittelbar verkörpern und sie verändern kann. Eine Welt, die die Heimat derjenigen sein kann, die immernoch „sehen“ und immernoch „träumen“ können.

 

Julia Wissert
Theaterregisseurin
Studierte Schauspielregie in Salzburg. Dann begann sie ihre Kunst in Zusammenarbeit mit Menschen aus der Stadt weiterzuentwickeln.