Stimmen


Koordinaten des Eigenen

Nichts gehört mir so wie meine Stimme.
Wenn ich spreche,
sage ich meine Meinung.
Wenn ich singe,
zeige ich mein Herz.

 

Was war zuerst: Gesang oder Gespräch? Niemand weiß, warum, aber überall auf der Welt wird gesungen! Im Opernhaus als zentralem Ort für Gesang in Hannover widmen wir uns den verschiedensten Ausdrucksformen der Stimme – dazu gehören Musikgenres, die aus anderen Kulturen stammen, ebenso wie szenische Performance-Formate, Workshops und Vorträge. Allen gemein ist eine Begeisterung für den ureigenen Ausdruck des Gesangs, der aus der Mitte unserer Körper und unseres Lebens entsteht. Er wird zum Verbindungspunkt der kulturellen Vielstimmigkeit: Singen als Erzählung, als Gefühlsausdruck, als Kontaktaufnahme.

 

STIMMEN DER NACHRBARSCHAFT

27. und 28.03.2020, 20:00 Uhr
Ballhof Eins


Im Jahre 1982 veröffentlichten die griechische Sängerin Maria Farantouri und der türkische Musiker und Schriftsteller Zülfü Livaneli ein gemeinsames Album – ein erstes Zeichen der Versöhnung zwischen ihren lange verfeindeten Ländern. Noch heute fasziniert dieses Album durch seine poetische Musik, zu der unter anderem Vertonungen des großen türkischen Dichters Nâzım Hikmet zählen. Deshalb soll Maria Farantouri sings Zülfü Livaneli wieder erklingen.

Wenige Tage nach der Opernpremiere von Bohuslav Martinůs The Greek Passion, das vor dem Hintergrund des griechisch-türkischen Kriegs Anfang der 1920er Jahre spielt, wird das legendäre Album neu arrangiert auf der Bühne des Ballhofs zu hören sein: Ein Ensemble von Musiker*innen aus Hannover, das für dieses Konzert erstmals zusammenkommt, widmet sich den Originalkompositionen und interpretiert sie neu. Jede*r Musiker*in bringt eigene Erfahrungen mit ein, im Zusammenspiel werden sie untrennbar; individuelle Einzelstimmen addieren sich zur Gemeinschaft. Das Konzert zeigt so auch drei Jahrzehnte nach Erscheinen des Albums, dass diese Musik zu Herzen geht und Nachbarschaft stiftet.


In Kooperation mit Can Arkadaş e.V.

 

STIMMEN: IVA BITTOVÁ

16.04.2020, 19:30 Uhr
Ballhof Eins


Intim, avantgardistisch und gleichzeitig folklorisch geprägt – Iva Bittová ist eine der interessantesten Musikerinnen an der Schnittstelle von Klassik, Folklore und Jazz. Sich selbst auf der Geige begleitend, führt sie das Publikum nahe an den Ursprung von Stimme und Gesang. In ihrer Musik verarbeitet sie Einflüsse ihrer jüdischen und ihrer ungarischen Roma-Familie und vermischt sie zu einer eigenen Form von Avantgarde, die sich zudem inspiriert zeigt von der Minimal Music ihrer Wahlheimat USA. Dort gründete sie mit „Žingora – School of Voice“ eine Gesangsschule, die auch Laien offensteht und ein Zentrum für gemeinsames Singen geworden ist. Diese Erfahrungen bringt Bittová mit nach Hannover, gemäß ihrem Motto: „Ich glaube an die Freiheit der Stimme.“

 

Workshops mit Iva Bittová

17. - 19.04.2020
Opernhaus


Ergänzt wird Iva Bittovás Auftritt um einen zweitägigen Workshop, zu dem 15 Sänger*innen jeden Alters und ohne Vorbildung eingeladen sind: Laien aus Hannover, die Lust an dem Experiment haben, ihre eigenen Gesangsmöglichkeiten weiter zu entdecken – und in einer Erkundung des Eigenen zu hören, dass ihre Stimme trägt.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 15 beschränkt. Anmeldung an stimmen@staatstheater-hannover.de

Abschlusskonzert des Workshops

19.04.2020
Ballhof Eins



Die Veranstaltung wird gefördert durch den Deutsch-Tschechischen Zufkunftsfonds.

 

HRUBÁ HUDBA

09.05.2020
Ballhof Zwei


Zwischen tschechischer Folklore und Jazzpop bewegt sich das Konzert der tschechischen Gruppen Lesní zvěř und Horňácká muzika Petra Mičky. Ihr gemeinsames Projekt „Hrubá Hudba“, auf Deutsch ungefähr „Grobe Musik“, schöpft aus der slawischen Folklore und kombiniert ursprünglichen Gesang und ostmährische Zymbal-Musik mit Elementen der Popmusik zu einer Jam-Session zwischen musikalischem Erbe und Zukunft. In Hannover stellt die elfköpfige Combo ihr gemeinsames Doppelalbum vor, das beweist, wie lebendig traditionelle Musik in Tschechien noch ist – wie mitreißend und ergreifend sie aber auch auf der Bühne wirkt.
 
Die Veranstaltung wird gefördert durch den Deutsch-Tschechischen Zufkunftsfonds.

 

STIMMEN DER NACHT: WIEGENLIEDER

03. und 04.06.2020
Ballhof Zwei


Mitglieder des Opern-Ensembles begeben sich auf eine Reise in die Kindheit: Das szenisch eingerichtete Konzert mit Schlafliedern aus über zehn Sprachen sammelt individuelle Erfahrungen zu kollektiven Fragen und rührt mit leichtem Ton an schwere Fragen. Es entsteht so ein Abend mit Wiegenliedern für Erwachsene.


In Kooperation mit der Stadtteilkultur der Landeshauptstadt Hannover.