Gastspiel / Schauspiel

Jeder Idiot hat eine Oma, nur ich nicht

von Rosa von Praunheim
Gastspiel Deutsches Theater Berlin

10. Oktober 2019

Schauspielhaus

Regie Rosa von Praunheim Bühne und Kostüme Viktor Reim Musik Heiner Bomhard Dramaturgie Ulrich Beck

Heiner Bomhard, Božidar Kocevski
Podcast
Hörprobe: Wir wollen unsere Penisse zurück

Inhalt

75 Jahre westdeutsche Geschichte in 140 Minuten und aus einer ganz besonderen Perspektive: „Es ist eine großartige Revue, eine frivole, provokante, lustige, eindrucksvolle und trashige Nummernshow, mit der sich Rosa von Praunheim als warmherzigen, für die Schwulenbewegung höchst wichtigen Regisseur und Menschen hochleben lässt.“ (Berliner Zeitung)
Rosa von Praunheim macht das Unmögliche möglich und lässt sein bewegtes Leben an einem Abend stattfinden. Ein Leben, das von Sexualität genauso geprägt ist wie von der ständigen Angst, am Abgrund zu stehen. Angefangen bei der Kindheit und ersten Abenteuern in New York und Los Angeles, gibt es Wiederbegegnungen der ganz eignen Art mit Lotti Huber, Tante Luzi und mit Rosas Mutter.
„Am Ende lässt sich Praunheim im flimmernden Zauberer-Mantel feiern. Für seine Lebensleistung, sicher. Aber auch für diesen wilden, feinen Abend.“ (Berliner Morgenpost)
Eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt

Pressestimmen

/

Es wird oft gesungen, denn Praunheim schreibt regelmäßig Gedichte, die hier von Heiner Bomhard vertont wurden, der sie, wenn er nicht als Darsteller mitmacht, selbst am Klavier und Akkordeon spielt. Den Rest des zweistündigen, beschwingt konzentrierten Abends trägt mit Glitzerhose und grenzenloser Begeisterung, mal im Bärenkostüm, mal splitternackt der junge Božidar Kocevski. So entschlossen wie enthusiastisch schlüpft er in die Rolle Rosa von Praunheims, singt, plumpst auf den Rücken, lässt sich köpfen und ausweiden, veralbern, beschimpfen, jedoch nie unterkriegen. Ins karge Bühnenbild von Volker Reim wird manchmal eine Showtreppe hereingefahren. Seitlich werden ergänzende Schnappschüsse aus Praunheims Fotoalbum projiziert. [...] Der sichtlich gerührte Autor und Regisseur gesellte sich mit glitzerndem Zylinder samt passendem Cape zu den Mitwirkenden, ein Zauberer von eigenen Gnaden in einem Ozean aus Herz und Schmerz: Frankfurt hat Praunheim, Berlin hat Rosa. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Irene Bazinger, 24.01.2018

/

"Jeder Idiot hat eine Oma, nur ich nicht" ist ein Spektakel von gut zwei Stunden, eine schräge Lied-Revue voll Glitzer-Punk und Anarcho-Pop, wie man es dem DT nie zugetraut hätte. [...] Virtuos spielt Praunheim mit seinem öffentlichen Image, mit Boulevard-Schlagzeilen und Klischees, wird dann aber bei aller Überdrehtheit plötzlich ernst, wenn es um Aids-Tote oder die Liebe geht. Dass diese wild wuchernde Mischung aufgeht, liegt am Bühnen-Traumpaar Božidar Kocevski und Heiner Bomhard. Kocevski jongliert virtuos mit Praunheims provokativen Textfetzen, wechselt in atemberaubenden Tempo Spielhaltungen und Masken. [...] Berliner Morgenpost, Georg Kasch, 23.01.2018