Schauspiel

Furien des Erinnerns

The future is female*

von und mit Frl. Wunder AG
Uraufführung

Wiederaufnahme

27. November 2020

Ballhof Zwei


ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause

Termine und Karten

Mo, 28.12.2020 / 19:30 – 20:45 Uhr Ballhof Zwei
entfällt
Di, 29.12.2020 / 19:30 – 20:45 Uhr Ballhof Zwei
entfällt
Materialien
Programmheft zu „Furien des Erinnerns“
Datei herunterladen PDF

Inhalt

Kennen Sie den Namen Ihrer Ur-Großmutter? Was hat sie gearbeitet? Welche Künstlerinnen fand sie interessant? Welche finden Sie interessant? Welche Künstlerinnen würden Sie Ihrer Mutter empfehlen? Mit welchen wurden Sie während Schule und Studium bekannt gemacht? Können Sie uns zehn historisch bedeutende Künstlerinnen aufzählen? Kennen Sie zufällig Elsa von Freytag-Loringhoven, Katharina Schratt oder Loïe Fuller? Ja? Nein? Dabei haben sie Kunst, Popkultur und Technik entscheidend beeinflusst. Gibt es vielleicht eine soziale Mechanik des Vergessens, die dazu führt, dass Künstlerinnen häufiger vergessen werden als ihre männlichen Kollegen?
„Es wird sich nur dauerhaft etwas ändern, indem wir Geschichte schreiben und die Archive neu aufstellen, um an unsere Kinder und Enkel weiterzugeben, dass Frauen in der Geschichte der Kunst präsent waren“, fordert die Kunsthistorikerin Camille Morineau.
Die Frl. Wunder AG nimmt das zum Anlass, die (Kunst-)Geschichte einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Das Ergebnis ihrer theatralen Spurensuche ist eine Revue der Erinnerungen, die das Leben und Wirken von neun besonderen Künstlerinnen beleuchtet und auf die Mechanismen von Erinnern und Vergessen aufmerksam macht.
Das Theaterkollektiv Frl. Wunder AG inszeniert seit 2004 Magic Moments visionärer Gesellschaftsmodelle und Alltagsutopien. Ihre Stückentwicklungen basieren auf künstlerischer Feldforschung und (auto-)biografischen Reflexionen.

INTERVIEW
Wie funktionieren Erinnerungen? Schauspielerin Alrun Hofert und Regisseurin Marleen Wolter berichten im Rahmen ihrer Proben zu Furien des Erinnerns von Ohrwürmern, Anekdoten und aufsehenerregenden Künstlerinnen: staatstheater-hannover.de/de_D...

Pressestimmen

Hannoversche Allgemeine Zeitung

Ein geistreicher, unterhaltsamer und zugleich nachdenklich stimmender Theaterabend, der tiefe Erinnerungsspuren hinterlässt. […] Andauernde Bravo-Rufe.

Neue Presse

Ganz viel Lust. Lust darauf, eine andere Geschichte zu entdecken, eine neue Geschichte zu schreiben, neue Geschichten zu erzählen. […] Eine Fortsetzung dieses aufschlussreichen und enorm unterhaltsamen Abends scheint unvermeidlich.