Oper

Kannst du pfeifen, Johanna

Gordon Kampe
Libretto von Dorothea Hartmann
nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Ulf Stark

Wiederaufnahme

15. Dezember 2019

Ballhof Zwei


1 Stunde, keine Pause

Ab 6 Jahren

young_label_text
Musikalische Leitung Cameron Burns
Inszenierung Markus Michael Tschubert
Bühne und Kostüme Magdalena Wiesauer
Licht Thomas Jacob / Mario Waldowski
Dramaturgie Christopher Baumann / Martin Mutschler
Musiktheatervermittlung Marleen Kiesel
Ulf Byung Kweon Jun


Inhalt

Einen Opa! Nichts wünscht sich Berra sehnlicher auf der Welt, denn mit einem Opa könnte er Karten spielen und Sahnetorte essen. Schnell findet Berras bester Freund Ulf einen Weg, den Wunsch zu erfüllen: Sie suchen einfach einen älteren Herrn! Schnell stoßen sie auf Nils. Er lebt allein und freut sich über die unverhoffte Gesellschaft. Gemeinsam verbringen die drei eine besondere Zeit, in der Nils noch einmal Kind sein darf. Sie bauen Drachen, klettern auf den Kirschbaum des Nachbarn – und sie pfeifen. Am liebsten mag Nils den alten Schlager Kannst du pfeifen, Johanna, da dieser ihn an seine verstorbene Frau erinnert. Leider ist Berra nicht so talentiert im Pfeifen, aber er übt und übt und übt, um seinen Adoptivopa stolz zu machen. Als Berra Nils aber das nächste Mal besuchen möchte, um ihm zu zeigen, was er gelernt hat, ist dessen Zimmer leer. Beim Drachensteigenlassen nimmt der Junge Abschied vom besten Opa der Welt und freut sich über all die wundervollen Erlebnisse, die sie gemeinsam hatten. Gordon Kampes Kannst du pfeifen, Johanna erzählt die Geschichte einer berührenden Freundschaft zwischen Jung und Alt, zu der unbeschwerte Erlebnisse ebenso gehören wie der Tod und all die Erinnerungen, die die Jungen in ihren Herzen – und auf den Lippen – tragen.