Spezial

City of Music Talk

Lernen Sie die Menschen der Musikszene Hannovers kennen!

Lavesfoyer im Opernhaus


Termine und Karten

Do, 10.02.2022 / 18:30 Uhr
mit Justine Renkel
Lavesfoyer im Opernhaus / Eintritt frei
Moderation Gunnar Geßner / Christiane Hein

Inhalt

Hannover ist eine Stadt voller Musik – und die Musikszene hat viele Geschichten zu erzählen!
Im neuen City of Music Talk stehen die Personen und ihre Erzählungen im Mittelpunkt, die in Hannovers Musiklandschaft aktiv sind. In entspannten Gesprächen wird die Vielfalt der Szene vorgestellt.

Dabei befragen Christiane Hein, Leiterin Kommunikation und Marketing an der Staatsoper Hannover, und Gunnar Geßner, Projektleitung beim MusikZentrum Hannover, die hannoverschen Akteur:innen zu ihren Einrichtungen und Karrieren, zu ihren Anliegen und Träumen.

Am 10. Februar ist Justine Renkel aka DJ LaRensch zu Gast. Sie ist Mitgründerin des QENEM-Kollektivs und damit musikalisch und gesellschaftspolitisch in Hannover aktiv. Als DJ bringt sie seit 2018 mit intensiven und mitreißenden Klängen die Menschen zum Tanzen. Als Aktivistin vereint sie FLINTA*-DJs und Producer:innen für elektronische Musik im 2020 gegründeten Netzwerk QENEM. Darüber hinaus ist sie Teil verschiedener Kulturprojekte wie snntg e.V. in Hannover und war mit ihrem Sound nicht nur in den regionalen Clubs sondern auch in Zürich, Hamburg oder Berlin zu Gast.

Im März ist der Inhaber des Tonstudios Tessmar zu Gast. Das Tonstudio Tessmar hat sich durch die Zusammenarbeit mit renommierten Musiker:innen und der Hochschule für Musik, Theater und Medien zu einem musikalischen Anlaufpunkt Hannovers entwickelt. Der Inhaber, Karl Tessmar, ist ein branchenübergreifend tätiger Unternehmer mit einem großen Interesse für Tontechnik. Mit ihm sprechen Christiane Hein und Gunnar Geßner über sein Tonstudio und die Entstehungsgeschichte seines gemeinnützigen Vereins Tonkunst Hannover e.V., der die hannoversche Kulturszene fortwährend stärken soll.

Der City of Music Talk wird veranstaltet vom MusikZentrum Hannover, der Staatsoper Hannover und der UNESCO City of Music / Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.