Extras

Das Staatsballett abseits der Großen Bühne

In sechs Schritten zur persönlichen Empfehlung

Verwenden Sie unseren Abo-Berater

  • Einführungen

    30 Minuten vor Beginn einer Vorstellung bieten wir 15-minütige Einführungen in den
    Abend an.

  • Subs|tanz

    Zu Beginn seiner ersten Spielzeit gehen Ballettdirektor Marco Goecke und das
    Staatsballett Hannover auf Tuchfühlung mit dem Publikum. Subs|tanz gibt den
    Zuschauer*innen die Gelegenheit, den neuen Ballettdirektor, bekannte Tänzergesichter sowie frisch engagierte Neuzugänge kennenzulernen. Die Compagnie zeigt sich im gemütlichen Ambiente im Ballhof Eins von ihrer ungeschminkten Seite und die Besucher* innen können eine exklusive Kost-Probe der ersten Premiere der Spielzeit genießen: den dreiteiligen Ballettabend Beginning.

    7. und 8. September 2019, 18:00 Uhr
    Ballhof Eins

  • Premierenfieber

    Noch in der Einstudierungsphase, aber dafür ungekünstelt in Trainingsklamotten, lassen sich Tänzer*innen sowie Ballettmeister*innen bei der Arbeit über die Schulter bzw. auf die Füße schauen. Unermüdlich wird an exakten Bewegungsdetails gefeilt und voller Dynamik geprobt, bis alles für die große Bühne sitzt. Nichts ist im Tanz so leicht, wie es hinterher beim Auftritt auf der Bühne scheint!

  • All You Can Dance

    Die Tänzer*innen des Staatsballett Hannover werden im Rahmen von All You Can Dance ihre ersten Erfahrungen als Choreograf*in haben. Denn Choreograf*in zu sein bedeutet mehr, als sich „nur“ Schrittfolgen auszudenken. Neben der Entscheidung, mit welchen Tänzer*innen man zusammenarbeiten möchte, geht es auch um die Wahl der Musik, die Planung der Proben sowie um Kostüm, Licht und Raum.
        Einige der Tänzer*innen finden bereits national wie international Beachtung für
    ihre choreografische Arbeit. Nicht nur für die jungen Choreograf*innen bedeuten die Uraufführungen der kurzweiligen Stücke ein hohes Maß an Nervenkitzel, auch das
    Publikum kann es kaum erwarten, die ersten Schritte zu begutachten.
        Die Zuschauer*innen haben an diesen Abenden die einmalige Gelegenheit, ganz unterschiedliche Choreografien kennenzulernen.

  • Cool Down

    Unternehmungslustig, aktiv im Leben stehen, gerne tanzen und sich wöchentlich die ganze Spielzeit gemeinsam mit Gleichgesinnten bewegen – das ist das, was Cool Down ausmacht. An drei Abenden der Woche bietet das Staatsballett einer bewegungsfreudigen Generation ab 45 Jahren die Möglichkeit in neue Tanzsphären einzutauchen, egal ob mit oder ohne Vorerfahrung – jede*r ist willkommen, solange es freie Plätze gibt. Also einfach mal etwas Neues probieren, denn sobald du merkst, dass du dich im Kreis drehst, ist es Zeit aus der Reihe zu tanzen – am besten bei uns im Staatsballett Hannover.

    Anmeldeschluss ist der 14.09.2019.

  • Moin

    Ab 18 Jahren

     
    Foto: Staatsballett Hannover

    Den ersten Moin-Workshop dieser Spielzeit gestaltet Tänzerin Michèle Seydoux gemeinsam mit ihrem Kollegen Maurus Gauthier. Für drei Stunden erwartet die Teilnehmer*innen ein intensiver Einblick in den Tänzeralltag. Im ersten Teil führen wir euch durch ein modernes Training und gehen dann über zu einer Choreografie, die wir gemeinsam üben und einstudieren. Thematisch nehmen wir das Thema Nijinski auf, Marco Goeckes Kreation, die bei uns im Dezember Premiere hat. Wir erfahren, was es heißt, als Gruppe zu agieren und synchron oder versetzt zu tanzen. Wir arbeiten mit verschiedenen Techniken, die auch Choreograf*innen immer wieder nutzen, um ihre Stücke zu variieren. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Wir laden alle ein, die Spaß am Tanzen haben.

  • After | Eight

    Ab 16 Jahren

     
    Foto: Staatsballett Hannover

    In diesem Workshop mit Michèle Seydoux und Robert Robinson, beides Tänzer*innen des Staatsballett Hannover, lassen wir gemeinsam die Woche ausklingen. Im Ballettsaal unter dem Dach des Opernhauses beginnen wir den Abend mit einem Warm-up und gehen dann über zu einer eigens für diesen Workshop kreierten Choreografie. Dabei nehmen wir thematisch Elemente aus dem ersten Ballettabend Beginning auf und experimentieren damit, es in ein gemeinsames Gruppenstück umzusetzen. Dieser Teil wird etwa zwei Stunden dauern. In der letzten Stunde des Workshops eröffnen wir den „open dance floor. Jeder tanzt, wie er mag. Wir garantieren jede Menge Spaß, eine einmalige Gelegenheit sich tänzerisch auszuprobieren und andere Tanzbegeisterte kennenzulernen. Zudem, wann hat man schon die Möglichkeit in den Räumlichkeiten der Staatsoper zu tanzen?

  • Open Class

    Ab 15 Jahren

    Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die wir ab jeden Samstag von 15:30 - 17:00 Uhr im Großen Ballettsaal der Staatsoper anbieten.

    Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer*innen, ab 15 Jahren, die bereits ca. 3-4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt.


    Termine

    07.12.2019
    14.12.2019


    Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
    Kontakt: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de