Michele Spotti

Michele Spotti
© Marco Borrelli

Michele Spotti, Chefdirigent des Mailänder Kammerorchesters, stammt aus der Nähe von Mailand. Am dortigen Konservatorium Giuseppe Verdi studierte der junge Musiker Violine und Dirigieren, Klavier und Komposition, gefolgt von einem weiteren Dirigierstudium in Genf. Michele Spotti war Absolvent der ersten Riccardo Muti Akademie für Operndirigenten 2015, wurde beim 7. Internationalen Wettbewerb „Luigi Mancinelli“ für Operndirigenten 2016 ausgezeichnet und gewann jüngst den 2. Preis beim Dirigierwettbewerb an der Opéra Royal de Wallonie in Liège.
Als Operndirigent feierte Michele Spotti bereits Erfolge an zahlreichen italienischen und französischen Theatern, so am Teatro Mancinelli in Orvieto und am Teatro Roseto in Mailand, beim Rossini Opera Festival in Pesaro, mit dem Orchestra Arturo Toscanini in Parma, dem Orchestra Regione Piemonte, an der Opera Lombardia, in Nancy, Saint-Etienne und Montpellier. Nach mehreren Assistenzen am Grand Théâtre de Genève und an der Opéra de Lyon wird er in Lyon zukünftig als Musikalischer Leiter mehrerer Opernproduktionen engagiert sein. Im Konzertbereich arbeitet er regelmäßig mit dem Mailänder Ensemble I Pomeriggi Musicali zusammen und wurde zu Konzerten mit dem Orchester des Teatro Lirico in Cagliari, dem Orchestre symphonique et lyrique Nancy und erneut an die Opéra Royal de Wallonie in Liège eingeladen.

@michele_spotti
www.michelespotticonductor.com...