Theresa Henning

Geboren in Halle. Während ihres Schauspielstudiums an der UdK in Berlin arbeitete sie u. a. mit René Pollesch in Seid hingerissen von euren tragischen Verhältnissen zusammen. Wiederholte Zusammenarbeit mit Christoph Mehler am Deutschen Theater Berlin. Sie gründete ihre eigene Produktionsfirma und produziert fortan im Kinderzimmer (kinderzimmerproduktion). Ihre Inszenierung von One day i went to *IDL wurde zum Theatertreffen der Jugend 2016 eingeladen. Für ihre Arbeit ANKOMMEN Is WLAN, eine Kooperation mit der Uganda Pioneers Association und dem GRIPS Theater Berlin, ist Theresa Henning für den FAUST-Theaterpreis 2020 in der Kategorie Kinder- und Jugendtheater nominiert.
In der Spielzeit 2020/21 inszenierte sie am Schauspiel Hannover die Uraufführung ihres eigenen Stücks Der Beginn einer neuen Welt. Mit Happyland is burning wird sie auch in der Spielzeit 2021/22 ein eigenes Werk auf die Bühne bringen.

Aktuelle Stücke