Kollateralschlager

Eine analytische Hitparade von und mit Jürgen Kuttner

anschl. öffentliche Premierenparty im Foyer

Premiere | Sa 28.01.12 | 19:30 | Schauspielhaus

Ausverkauft, evtl. Restkarten

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

  • © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

In diesem Singspiel dreht sich alles um Schlager, seine Wirkungen und Nebenwirkungen, seine Aus- und Einschläge. Denn Schlager sind nicht nur deutsche Hits, sondern auch Möglichkeiten von Weltverständnis. Schon in seinem Buch »Die Geburt des radikalen Islamismus
aus dem Hüftspeck des deutschen Schlagers« fand Kuttner überraschende, spitzwinklige und pointengenaue Bezüge. So wie sich im Teheraner Auftritt der Jacob Sisters die politisch-geschichtlichen Hintergründe von 9/11 zeigen, finden sich im Hazy-Osterwald-Sextett (»Gehn Se mit der Konjunktur«) die modernsten Vertreter einer Kritik der gegenwärtigen politischen Ökonomie, und in Juliane Werdings »Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst« spricht die Erkenntnisphilosophie mit sich selbst. In einer dissonanten Mischung demonstriert Jürgen Kuttner, wie brandaktuell und hilfreich deutsche Musik sein kann, auch wenn sie von vorgestern ist. Schauspieler unseres Ensembles springen gemeinsam mit den Webartisten Datenstrudel und der Puppenspielerin Suse Wächter von Hit zu Hit, von Gunter Gabriel zu Christian Anders, vom Liveauftritt zur Videoperformance, vom Animationssong zur Danceshow. Und dazwischen erklärt Jürgen Kuttner die Welt.

REGIETEAM

Regie Jürgen Kuttner + Bühne Jo Schramm + Kostüme Andy Besuch + Musik/Musikalische Leitung + Puppen Suse Wächter + Video Datenstrudel + Dramaturgie Aljoscha Begrich + Chorbetreuung Julia Hundt

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Beachtliche Tiefe NDR Info, 31.01.12
mehr
Ovationen im Stehen Hannoversche Allgemeine, 31.01.12
mehr
Pralles Vergnügen Neue Presse, 31.01.12
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

@Barbara Westphal, Kollateralschlager,30.1.12
Liebe Frau Westphal, ich hab's in meiner Berliner Zeit leider nicht geschafft, Kuttners Videoschnipselvorträge in der Volksbühne(Ost) zu sehen und bin da ganz anderer Meinung:
(...) war ich gestern abend im 'Kollateralschlager' - Klasse!! Musst Du gucken.
Kuttner redet wie ein Schnellfeuergewehr, Zitat: ... bevor Sie wieder Briefe an die Intendanz schreiben... Sie hätten Tinnitus ... das liegt daran ... ich kann schneller reden, als Sie hören können! Und da waren Sie dann alle, (...), hörten sich die delikate Verbindung von Jacob-Sisters in den 60ern in Teheran ... der Schah war nicht dabei, der musste zugucken, wie ein paar Studenten erschossen wurden ..., Bob Dylan 'Blowin' in the wind', Nine-eleven und Leonard Cohen 'First we take Manhattan, then we take Berlin', machten beim BH-Werfen auf die Bühne mit, Kuttner: ... dann kann ich in Berlin erzählen, wie toll's wieder in Hannover war ... - und waren total amused. Ich auch. Allein wie Mathias Max Hermann Cohen singt und Wolf List den deutschen Text spricht,Carolin Eichhorst singt und tanzt, ist einen Besuch wert. War fast ausverkauft.
Grüße, Sylvia Feise-Meyer

@Redaktion: Grüße an Intendanz und Dramaturgie - mehr davon!

Sylvia Feise-Meyer 23.07.2012, 16:18

Neulich war unser Team im »Kollateralschlager«. Große Begeisterung! Eine eindrucksvoll-grandiose Inszenierung mit politischen Facetten und der Kraft zum Berühren. Absolut gelungen!!!

Dorothee Warnecke 27.04.2012, 14:32

Wir haben uns köstlich amüsiert an diesem kurzweiligen Abend. Kuttner führt sehr tiefsinnig mit Ironie bis hin zur Satire durch die Schlager- und Musikwelt. Er, die Schauspieler und die Musiker der Rockband Emma gaben ihr bestes. Super!

Horst Lind 14.02.2012, 18:26

Ich war gestern in Kollateralschlager!!!Das war spitze!Soetwas hat Hannover gewollt!Habe mich köstlich amüsiert.
Danke

Georg Rollter 11.02.2012, 11:38

Nur durch Zufall sind wir vorher auf dieses Stück gestoßen und unser Fazit nach mehr als 3 Stunden (4.2.): Einfach sensationell! Insbesondere Jürgen Kuttner, den wir noch nicht kannten (aber jetzt umso mehr!) hat uns sehr gut gefallen. Aber auch alle anderen Darsteller sowie Musikkapelle ein eindeutiges "Daumen hoch"! Wir werden dieses Stück auf jeden Fall weiterempfehlen.

NILS, Rebekka und Rouven 05.02.2012, 09:02

Liebe Mitleser,
mir war Kuttner kein Begriff. Seinetwegen war ich nicht gekommen. Bildungslücke? Wie auch immer. Er und seine Gedankengänge sind sehr intelligent; aber man muß bei einem Gedankengang da den Punkt setzen, wo der Maler aufhören muß zu malen, denn im Aufhörenkönnen und nicht in endlosen Übertreibungen, liegt die Kunst. Grüße aus Berlin, Barbara

P.S. Die Kostüme von Andy Besuch waren phantastisch.

Barbara Westphal 31.01.2012, 01:47

Liebe Barbara.
 Sind wir ein Alter? Dann müssten Sie doch die ZDF-Hitparade (aus Berlin!!!) mit Dieter Thomas Heck kennen, oder?
Also ich hab da immer verzückt, nach dem Wannenbad in meinem Schlümpfebademantel davor gesessen und Eibrot gefuttert. :)
So schwer ist das doch nicht zu verstehen!
Grüße,
Dieters Brille

Johnny Blue 30.01.2012, 18:39

Kuttner ist Kuttner und einmalig! Wieder einmal hat mich dieser blitztgescheite Moderator völlig begeistert! Ohne ihn wäre der Abend ein reiner singender Blumenstrauss: Bunt und inhaltsleer, ein Liederabend für Denkfaule. Wenn man extra aus Berlin für einen Kuttnerabend anreist, sollte man wissen, was einen erwartet, denn Kuttner ist Kuttner und ich bin FAN!

Beate Wollner 30.01.2012, 18:29

@barbara westohal
warum sind Sie denn überhaupt angereist, liebe Barbara? Ich höre Kuttner mindestens so gern reden, wie er sich selbst. Kuttner ist Hypnose! Gerne noch länger! Gerne noch öfter!

P. Felix 30.01.2012, 18:29

Zur Vorstellung extra aus Berlin angereist.Ich habe noch nie einen Meschen erlebt,der sich selbst so gerne reden hört wie Jürgen Kuttner. Es war unerträglich !!! Und wenn die anderen Künstler nicht so gut gewesen wären, hätte ich mir nach der Pause das weitere Gelaber von Kuttner nicht länger antun wollen. Mir tat Stefan Schwarz leid, der gar nicht zu Wort kam. Wenn Herr Kuttner es so nötig hat,soll er besser ein Einmann-Stück aufführen. Ob dann allerdings jemand kommt, sei dahingestellt. Kuttner hat das Stück in seiner Selbstherrlichkeit und Selbstverliebtheit totgeredet.
Dank und Gruß an alle anderen Mitwirkenden.

Barbara Westohal 30.01.2012, 14:34

VIDEO

Video

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial