Die lange Karamasow-Osternacht

mit Begrüßungsdrink, einer Vorstellung von Die Brüder Karamasow von Fjodor Dostojewskij, russischem Buffet und Wodka-Tasting (in der Pause), anschließend Osterfeuer im Theaterhof und Russendisko - open end!

Achtung, besondere Anfangszeit! | Sa 15.04.17 | 18:00 | Schauspielhaus

  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe
  • DIE BRÜDER KARAMASOW
    © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

Das Schauspiel Hannover lädt ein zu einer stimmungsvollen Osternacht mit Theater, Tanz, geistigen Getränken und kulinarischen Genüssen! Wir zeigen Die Brüder Karamasow von Fjodor Dostojewskij. In der Pause gibt es russisches Buffet und Wodka-Tasting. Nach der Vorstellung entzünden wir ein Osterfeuer im Theaterhof und feiern in der Cumberlandschen Galerie eine echte Russendisko mit dem Datscha Kollektiv bis in die Morgenstunden!

»Christus ist auferstanden, er ist wirklich auferstanden!«
(russischer Ausspruch zu Ostern)

 

Zum Inhalt:

Nach tausend Jahren haben sich kürzlich der Papst und der russische Patriarch erstmals auf Kuba getroffen. Westen und Osten stehen aber, trotz des historischen Treffens der beiden geistlichen Oberhäupter unversöhnlicher gegeneinander denn je. Liberalismus auf der einen Seite, Orthodoxie auf der anderen. Das Gegeneinander der beiden Welten ist das eigentliche Thema in Dostojewskijs letztem Roman Die Brüder Karamasow, in dem er noch einmal seinen gesamten erzählerischen und gedanklichen Kosmos aufruft. Die Söhne des alten Fjodor Karamasow, Dimitrij, Iwan und Alexej, die erst als Erwachsene ins Elternhaus zurückgekehrt sind, erleben den Vater als herumhurenden Säufer, der sie Zeit ihres Lebens erniedrigt und gedemütigt hat. Als er dann gewaltsam zu Tode kommt, richtet sich der Verdacht auf den ältesten Bruder Dimitrij. Nach und nach begreifen sie sich aber alle als Mörder ihres Vaters, auch wenn sie nicht die Täter sind. Kann ein Wunsch so stark sein, dass er Wirklichkeit wird? In seinem letzten Roman erzählt Dostojewskij vordergründig eine Kriminalgeschichte. Erneut geht es ihm aber um seine zentralen Motive: Schuld und moralische Verantwortung.

 

Regisseur Martin Laberenz in unserer Radiosendung Theaterzeit zu Die Brüder Karamasow:

Das Schauspieler-Paar Susana Fernandes Genebra und Andreas Schlager in unserer Radiosendung Theaterzeit zu Die Brüder Karamasow:

REGIETEAM

Regie Martin Laberenz + Bühne Volker Hintermeier + Kostüme Aino Laberenz + Musik Friederike Bernhardt / Johannes Cotta + Dramaturgie Johannes Kirsten

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Packend Hannoversche Allgemeine, 18.04.16
mehr
Überzeugende Dostojewkskij-Installation nachtkritik.de, 17.04.16
mehr
Fesselnd Theater heute, 01.06.16
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

TERMINE & KARTEN

Termine

15.04.Sa 18:00Karten

VIDEO

Video

DIE BRÜDER KARAMASOW

Blitzeinführung - Die Brüder Karamasow

Karten-Hotline

0511.9999 1111

PLAKAT

 

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial