Claudia Irro

1985 geboren in München. Studierte Kostümbild an der HAW Hamburg bei Prof. Reinhard von der Thannen. Nach Assistenzen bei Produktionen von, u. a., Christoph Marthaler, Sebastian Baumgarten und Benedikt von Peter, entstehen seit 2011 eigene Arbeiten als Kostümbildnerin am Düsseldorfer Schauspielhaus, Staatsschauspiel Dresden, Schauspielhaus Graz, Nationaltheater Mannheim, Theater Rampe in Stuttgart, Volkstheater München und am Theater Basel in Zusammenarbeit mit u. a. Alexander Eisenach, Jan Gehler, Frederik Tidén, Marie Bues, Simon Solberg, u.a. Nach einer Opernproduktion an der Biwako Hall in Japan 2012, in der Regie von Georges Delnon, folgte eine Film- und Opernproduktion am ZKM in Karlsruhe und den Schwetzinger SWR Festspielen (UA 2014). Für Musiktheaterproduktionen an der Kaserne Basel, an der Bayerischen Staatsoper in München, sowie für die Opern-Produktion Ulysse Exp. No 1, die in Lausanne BCV Hall zur Uraufführung kommt, entwarf sie ebenfalls die Kostüme.

In der Spielzeit 2016/17 ist sie mit der Gruppe AGORA für eine Residenz an die Staatsoper München geladen um mehrere Formate bezüglich der Rezeption von Oper zu entwickeln.

Die Gerechten ist ihre erste Arbeit am Schauspiel Hannover.

Beteiligt in:

Die Gerechten