PO.W.E.R.

Maschinentheater im Kraftwerk

BBM erzählen den letzten Akt von Die Welt ohne uns

Konzeption und Regie: Olaf Arndt und Janneke Schönenbach

Kooperationspartner: enercity

Premiere | 19:45 Treffpunkt Kraftwerk Herrenhausen (Eingang Elbestraße) | Achtung, Vorstellung ist nicht barrierefrei und nicht geeignet für Menschen mit Höhenangst! Bequeme, bei Bedarf warme Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen! | Sa 17.05.14 | 20:00

Ausverkauft, evtl. Restkarten
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.
  • Po.W.E.R.

ZUM STÜCK

Am 17. Mai öffnet das enercity-Kraftwerk Herrenhausen seine Pforten für eine theatrale Reise in die ferne Zukunft: Singende Soldaten eskortieren die Zuschauer von Station zu Station, immer weiter voran, bis sie 10.000 Jahre weiter plötzlich ganz allein dastehen. Europa ist im Wasser der Klimakatastrophe versunken, Staatsgrenzen existieren nicht mehr. Übriggeblieben sind nur noch unterirdische Anlagen, Höhlen und Bunker.

 

Wie dieser hier: Umgeben von gigantischen Bildwänden, auf denen einst live die dramatischen Geschehnisse entlang der Grenzzäune Europas hierher übertragen wurden, versuchen sechs intelligente Maschinen, den historischen Wendepunkt des Verschwindens der Menschheit zu rekonstruieren. Wie sind diese Menschenjäger aus der Robotermeute namens Po.W.E.R. (»Poseidon Welfare Enhancement and Rescue Service«) hierher geraten? Offenbar, so finden sie heraus, war rapides »Wachstum« den Bewohnern des 21. Jahrhunderts sehr wichtig – warum nur? Wer brauchte damals »Menschenrechte« und wofür? Und was ist eigentlich »Klima«?

ZUR INSZENIERUNG

Im enercity-Kraftwerk Herrenhausen verführen selbstlenkende Maschinen das Publikum zu einer Expedition in das dunkle Herz Europas. Po.W.E.R. ist zugleich der letzte Akt des Langzeittheaters Die Welt ohne uns, das 2010 begann.

 

Kooperationspartner: enercity

 

Bitte beachten: Es gibt nur wenige Vorstellungen mit begrenzter Platzkapazität (100 Plätze)! Die Vorstellung ist nicht barrierefrei und nicht geeignet für Menschen mit Höhenangst. Es wird bequeme, bei Bedarf warme Kleidung empfohlen.

 

BBM – Beobachter der Bediener von Maschinen

Das Künstlerkollektiv BBM aus Hannover agiert zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik. International berühmt wurden die »Zukunftsmacher« (Süddeutsche Zeitung) durch ihr Schwarmexperiment mit 72 interagierenden Robotern im Themenpark Wissen auf der EXPO 2000. Diesem »Eiffelturm des 21. Jahrhunderts« folgten kinetische Experimente, multimediale Aktionen und Theater­Performances unter anderem bei den Wiener Festwochen und dem Festival Theater der Welt.

Weitere Informationen über die Zusammenarbeit der BBM mit BlinkenArea finden Sie unter www.bbm.de und www.blinkenarea.org.

 

Anfahrt

Treffpunkt: enercity-Kraftwerk Herrenhausen (Eingang Elbestraße), jeweils 19:45 Uhr

 

1. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab dem Kröpcke mit Linie 4 Richtung Garbsen oder Linie 5 Richtung Stöcken. Haltestelle Bahnhof Leinhausen. Zu Fuß (Richtung stadtauswärts) unter der Bahnbrücke hindurch, dann unmittelbar rechts in die Elbestraße.

 

2. Anreise ab Stadtzentrum (ab Königsworther Platz / Universität) mit Auto oder Rad:

Ab dem Königsworther Platz dem Verlauf der Nienburger Straße (wird zur Herrenhäuser Straße) stadtauswärts folgen bis Bahnhof Hannover-Leinhausen. Unmittelbar hinter der Bahnbrücke rechts abbiegen in die Elbestraße.

REGIETEAM

Regie und Konzept Janneke Schönenbach / Olaf Arndt + Roboter BBM + Bühne Kirsten Hamm + Musik Ole Wulfers + Dramaturgie Aljoscha Begrich

BESETZUNG

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Beeindruckend, berührend, beklemmend. Großartig! Theater at it' best.
Aus dieser Inszenierung geht man nicht als Zuschauer, sondern als Mitfühlender.
Danke für Ihre Experimentierbereitschaft.

Hilbig 08.06.2014, 14:20

Po.W.E.R.(29.05.2014)
Für mich eine sehr emotionale Angelegenheit.
Von der gesamten Inszenierung war ich tief beeindruckt.
Herzlichen Dank dafür.
Ich kann das Stück nur weiter empfehlen.
Emilie Kukla,

Kukla Emilie 03.06.2014, 10:14

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial