kommende Ausstellungen

Ab Anfang September 2017:

 

Mächtig gewaltig! - Die Olsenbande im Museum

 

Der große Coup im Theatermuseum Hannover

 

Im Herbst 2017 ist die Olsenbande in Hannover zu Gast. In einer umfangreichen Ausstellung wird die gleichnamige dänische Kriminalkomödie mit ihren vierzehn Filmen von 1968 bis 1998 im Theatermuseum vorgestellt. In Dänemark gelten die Filmfiguren der Olsenbande als nationales Kulturgut. Auch in der ehemaligen DDR erfreute sich das dänische Gaunertrio sehr großer Beliebtheit. Als Exportschlager aus dem westlichen Ausland erfuhr die Bande um Egon Olsen, Benny und Kjeld einen nachhaltigen Eindruck in der ostdeutschen Medienlandschaft, der sich bis heute hält.

 

 

Theater, Film und Kunst in kleinen Formaten. Sammelbilder 1875 bis heute

 

Wer sich am Ende des 19. Jahrhunderts 100 Gramm Liebigs Fleischextrakt leistete (für fast eine Goldmark), erhielt vom Kaufmann ein oder mehrere Sammelbilder. Als Mitbringsel für Kinder gedacht, waren auf ihnen zumeist auch kleine Kinder beim Spiel, bei Scherzen oder bei neckischen Vorführungen abgebildet. In den 1890er Jahren entdeckten die Erwachsenen den Reiz der Bildchen und begannen sie zu sammeln. Nun kamen kulturhistorisch bedeutende Themen und Sujets hinzu. Unter ihnen Darstellungen aus der Welt des Theaters, später auch des Films oder des Sports. Auffallend ist bei Liebigs Sammelbildern ihre technische und künstlerische Perfektion. Andere Firmen (Stollwerck!) boten ihrem Publikum mit den Bildern sogar ein künstlerisches oder nationales Erziehung- und Bildungsprogramm.

Theatrales findet sich nicht nur in entsprechenden Motiven: Szenen aus Opern, Revuen, Operetten und Schauspielen oder Porträts von Schauspielern und Theaterautoren. Die Art der Darstellung hat vielmehr auch bei Gegenständen aus Natur und Technik, Geschichte und Kulturgeschichte oftmals theatrale Momente.