Berlin, Prag, Sofia

Die Romanbearbeitung von Regisseur Dušan David Pařízek nach dem Roman von Ilija Trojanow wird von Publikum und Presse gefeiert. Zuletzt schrieb Die Rheinpfalz über die Vorstellung: »Auf der Bühne wird daraus kein graues Dokumentartheater, sondern ein lebendiges, auch von Komik durchsetztes Diskursstück.« Und der Mannheimer Morgen befand: »Dušan David Pařízek hält das textlastige Stück bewundernswert in Bewegung und bietet dem Aufklärer Trojanow zugleich eine Argumentationsebene ohne die fast dreistündige Aufführung in eine moralisierende Lehrveranstaltung abdriften zu lassen. Ob nun Geheimdienstakten mit Hilfe von Tageslichtprojektoren an die Leinwände geworfen werden oder schräge Blasmusik erklingt – bei Pařízek fügt sich das alles zu einer beklemmenden, gelegentlich auch erheiternden Rückschau. Begeisterter Applaus des Publikums.«

 

Begeisterte Zuschauer erkundigten sich bereits nach weiteren Spielterminen an anderen Orten. In Hannover wird die Produktion nur noch wenige Male in dieser Spielzeit laufen, der nächste feststehende Termin ist Donnerstag, 25. Januar. Im Juni reist die Produktion dann ans Landestheater Niederösterreich in St. Pölten (15./16.06.), geplant sind weitere Gastspiele im tschechischen Olmütz sowie am Nationaltheater in Sofia.

 

HIER erhalten Sie Karten für die nächste Vorstellung in Hannover.