Chaostage - Der Ausverkauf geht weiter!

Recherche von Ulrike Günther

Was ist eine Preview? Mehr Infos HIER

Achtung Vorstellungsausfall! | Preview | Do 07.12.17 | 20:00 | Cumberland

  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe
  • CHAOSTAGE - DER AUSVERKAUF GEHT WEITER!
    © Katrin Ribbe

ZUM STÜCK

»Auch wenn viele von uns resignativ die Schultern zucken und lieber mit dem Arsch im Warmen sitzen, werden zunehmend die Daumenschrauben angezogen. Wir werden dabei nicht tatenlos zusehen und abwarten – wir werden kämpfen. Entdecken Sie Ihr wahres geistiges Potenzial! Make Punk a threat again!«
Mit diesen und anderen Parolen zogen junge Punks und »Kids von der Straße« während der Chaostage in den 1980er und 1990er Jahren durch Hannover. Anlass des Aufstands: eine von der Polizei geführte Kartei, in welcher Punks und andere »Andersdenkende« namentlich vermerkt und bei Kontrollen gezielt angesteuert wurden. Dieser Kartei galt es den Garaus zu machen. Mit diversen fantasievollen Aktionen wollte man Polizei und Staat austricksen. Die Chaostage gingen in die Geschichte (der Stadt) ein, sie entwickelten sich über die Jahre von einer reinen  Demonstrationsveranstaltung zu einem bis dato unbekannten innerstädtischen Gewaltexzess. Der Aufstand aber wurde gezähmt, die Chaosorte in Hannover in eine »Living Culture«-Städtetour integriert. Punk is dead.
Die laute, unübersehbare Revolte von damals nimmt Regisseurin Ulrike Günther in ihrem neuen Projekt als Absprungrampe, um heutige Aufstandsbewegungen unter die Lupe zu nehmen. Den Stücktext generiert die Regisseurin aus Interviews mit den damals an der Revolte Beteiligten, dem Nachzeichnen von persönlichen Biografien und historischem Material. Ist Punk wirklich tot?


ULRIKE GÜNTHER (geb. in Greifswald) studierte Regie am Institut Supérieur des Arts de Spectacle in Brüssel und schloss ihr Studium 2012 mit der Inszenierung Printemps Amer ab. Für ihr Stück Frühlingserwachen – von einer vergessenen Revolution erhielt sie 2014 den Publikumspreis des Iranischen Theaterfestivals in Heidelberg. Ihre Inszenierung Welcome to Europe! war 2015 beim Festival Courants d'airs in Brüssel eingeladen. Am Jungen Schauspiel Hannover inszenierte sie 2016 / 17 ihr Rechercheprojekt Bis hierher lief's noch ganz gut.

Regisseurin Ulrike Günther  in unserer Radiosendung Theaterzeit auf Radio Hannover 100.0 über Chaostage - Der Ausverkauf geht weiter!:

REGIETEAM

Regie Ulrike Günther + Bühne Andreas Alexander Straßer + Kostüme Annika Lohmann + Musikalische Leitung Tim Golla + Dramaturgie Sarah Lorenz

BESETZUNG

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Chaostage mit Ohrstöpseln Neue Presse, 12.12.17
mehr
Da geht der Punk ab Braunschweiger Zeitung, 11.12.17
mehr
Alles Punk karlnagel.de, 10.12.17
mehr

PUBLIKUMSSTIMMEN

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


Wir bitten um sachbezogene Kommentare. Die Veröffentlichung erfolgt nach vorheriger Prüfung durch die Redaktion.

Neu laden

Bitte übertragen Sie die Zeichen im Bild in das obige Feld. Es wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Publikumsstimmen

Sie machen ein Stück über Punk, aber verweigern den Protagonistinnen den Respekt. Was das Stück angeht, muss ich sagen, dass sich die Message mir nicht erschließt. 

Ute Wieners

Ute Wieners 10.12.2017, 09:52

no future in englands dreaming
40 jahre später kommt der brexit

Ich schrieb 1986 in das Röntgenbuch des Herzkathetherlabor 3 der MHH:

YOU NEVER BEEN VERGOTTEN , JONNY ROTTEN

vom Verkaufschef (Phillips Niederlande) bis zum Kardiologieprofessor (noch an der MHH tätig)
haben sich mehr menschen als punks geoutet, als ich je geglaubt hätte

....and i wanna be anarchy..

jörg zachert 08.12.2017, 14:42

TERMINE & KARTEN

Termine

19.12.Di 20:00Karten
28.12.Do 20:00Karten
12.01.Fr 20:00Karten

Weitere Termine folgen

Karten-Hotline

0511.9999 1111

THEATERPÄDAGOGIK

Theaterpädagogik

Kartenbuchungen für Schulklassen bei
Christine Klinke
Tel. 0511.9999 2855
Workshops vereinbaren Sie mit Bärbel Jogschies
Tel. 0511.9999 2851
Unterrichtsmaterial