Ballett

Fünf Uraufführungen stehen in dieser Saison auf dem Spielplan des Balletts der Staatsoper Hannover – darunter »Schubert« und »Henry VIII« von Ballettdirektor Jörg Mannes sowie drei Kreationen von Gästen unter dem Titel »don’t think twice !«. Zusammen mit den Wiederaufnahmen der Publikumsfavoriten »Nussknacker und Mausekönig« und »Gefährliche Liebschaften« bilden sie ein Spektrum unverwechselbarer Tanz-Erlebnisse.

 

SCHUBERT

Vision von Weite und Schönheit: Franz Schuberts musikalisches Werk ist erfüllt von Sehnsucht. Eine lebenslange Suche nach Licht hinter allem Irdischen, die Jörg Mannes in Tanz transformiert. – Uraufführung am 1. Oktober 2016

 

don’t think twice !

Aufbruch als Leitmotiv: Bob Dylans bekannter Song gibt den Impuls für drei Auftragschoreographien – kreiert von eigenwilligen Repräsentanten des zeitgenössischen Tanzes: Georg Reischl, David Blázquez und Yaron Shamir. – Uraufführung am 14. Januar 2017

 

HENRY VIII

Leben in Glanz und Willkür: Henry Tudor, gebildeter und attraktiver Hoffnungsträger eines ganzen Volkes, entwickelt sich zum kranken, fettleibigen Despoten und führt sein Land ins Elend. Die imposante Gestalt eines Königs, der bis heute von sich reden macht, rückt Jörg Mannes ins Zentrum seines Balletts. – Uraufführung am 6. Mai 2017

 

NUSSKNACKER UND MAUSEKÖNIG

Phantasie und Humor: Jörg Mannes reichert den Ballettklassiker an mit Motiven aus E.T.A. Hoffmanns literarischer Vorlage. Seine spannende Version begeistert Kinder und Erwachsene, Märchenfreunde und Tanz-Aficionados. – Wiederaufnahme am 9. Dezember 2016

 

GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN

Spiel um Macht und Gefühle: Die Vergnügungssucht der Gesellschaft gipfelt in der Hassliebe des skrupellosen Paares Merteuil und Valmont. Jörg Mannes’ böse, elegante und lustvolle Bearbeitung des berühmten Briefromans aus dem 18. Jahrhundert wurde 2010 für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert und gastierte 2013 mit großem Erfolg in Rouen/Frankreich. – Wiederaufnahme am 10. März 2017