Ania Vegry

Ania Vegry wurde in London geboren und erhielt bereits früh Klavier-, Geigen- und Gesangsunterricht. Ab 2002 studierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in den Klassen von Christiane Iven und Charlotte Lehmann. Zudem besuchte sie die Liedklassen von Jan-Philip Schulze und Justus Zeyen wie auch Meisterkurse u.a. bei Ingrid Figur und Teresa Berganza. Ania Vegry ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. des Bundeswettbewerb Gesang Berlin (Preis des Deutschen Bühnenvereins für den besten Vortrag einer zeitgenössischen Komposition) und des internationalen Musikwettbewerbs Concours de Genève 2011 wie auch Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Yehudi-Menuhin-Stiftung »Live Music Now« und des Richard-Wagner-Verbandes. Die Sopranistin gibt regelmäßig Liederabende und tritt als Solistin mit namhaften Orchestern und Ensembles auf. Ihr Repertoire umfasst Werke von Monteverdi, Bach und Mozart über Puccini und Debussy bis hin zu Nono und Reimann. Seit 2007 gehört Ania Vegry zum Ensemble der Staatsoper Hannover. In der Spielzeit 2017/18 steht sie u.a. in den Neuinszenierungen »Wilhelm Tell«, »Die Zauberflöte« und in den Wiederaufnahmen »Der Liebestrank«, »Der Freischütz« und »Candide« auf der Bühne.