Dorothea Maria Marx

Die in Trier geborene Sopranistin studierte zunächst am Conservatoire de la Ville de Luxembourg Violine und Kammermusik und gehörte u.a. dem Weltorchester der Jeunesses Musicales an. Schon während ihres Gesangsstudiums bei Prof. Claudia Eder in Mainz sang sie verschiedene Partien an den Staatstheatern Mainz und Darmstadt. Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter Förderpreise der Kammeroper Schloss Rheinsberg, des Erika-Köth-Wettbewerbs, der Richard-Strauss-Gesellschaft, die Gutenberg-Plakette der Stadt Mainz sowie 2006 den Emmerich-Smola-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz. Dorothea Maria Marx gastiert regelmäßig vor allem als Königin der Nacht an verschiedenen Theatern, wie am Staatstheater am Gärtnerplatz in München und am Staatstheater Oldenburg. Von 2003 bis 2006 gehörte sie dem Ensemble des Landestheaters Linz an. Seit der Spielzeit 2006/07 ist sie an der Staatsoper Hannover engagiert, wo sie u.a. als Lucia di Lammermoor, Gilda, Gretel, Mimì, Sophie, Agathe und in vielen großen Mozart-Partien wie Blondchen, Konstanze, Pamina, Königin der Nacht, Fiordiligi, Donna Anna und Vitellia auf der Bühne stand. Darüber hinaus wirkte sie als 1. Tochter in der Uraufführung »Lot« mit. In der Spielzeit 2017/18 übernimmt die Sopranistin Partien wie Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«), Mathilde (»Wilhelm Tell«) und Blanche de la Force (»Dialoge der Karmelitinnen«).