Schwerpunkt:Rihm

Werke von Rihm, Saunders und Žuraj

Klangbrücken - Wolfgang Rihm | NDR, Kleiner Sendesaal | Do 20.04.17 | 20:00

  • Wolfgang Rihm
    © Universal Edition / Eric Marinitsch

ZUM STÜCK

Wolfgang Rihm

Sine nomine I für Blechbläserquintett (1985)

Stück für Schlagzeugtrio (1988-89)

Klangbeschreibung II für vier Stimmen, fünf Blechbläser und sechs Schlagzeuger nach dem Text »Der Wanderer und sein Schatten – Ein Buch« von Friederich Nietzsche (1986/87)

Rebecca Saunders blauuw für Doppelschalltrichtertrompete solo

Vito Žuraj Quiet, Please für drei Blechbläsermundstücke (2014)

 

Ensemble S und Ensemble Schwerpunkt

Dirigent: Scott Voyles

 

Zu diesem Konzert findet um 18 Uhr im Foyer des Kleinen Sendesaals ein »Ohrenöffner« statt.

 

Ein gewaltiger Markstein des Oeuvres Wolfgang Rihms bildet Mittelpunkt und geistiges Zentrum im Konzert zur feierlichen Eröffnung des Klangbrücken-Festivals 2017.

Rihm schreibt selber über die Entstehung seiner Musik: »...eine Art schwarzes Loch, in das Spuren, Zeichen, Umrisse, Dämmerungen und Aufzeichnungen einstürzen. Als wären sie wirklich.« Es ist, als würde die Natur selbst erklingen, die einfachsten Intervalle, ein endlos geführtes Unisono oder das wiederholte Wort »Wasser« in den vier Frauenstimmen erschaffen eine Spannung, eine packende Energie gegen die man sich nicht wehren kann. Es geht bei Rihm um nichts weniger als den großen Bogen, die Beleuchtung des schwarzen Lochs das er entstehen lässt. In Zusammenarbeit mit dem Schlagzeugensemble Ensemble S präsentiert Ensemble Schwerpunkt etwas, das noch nie in Hannover passiert ist: dieses Riesenwerk Rihms wird im kleinen Sendesaal des NDR räumlich verteilt zum Erklingen gebracht. Der Saal tönt von Blechbläserstrahlklängen, von hohen Frauenstimmen und sechs Schlagzeugern. Es ist ein anspruchsvolles Werk, aber auch eines zum Reinhören, zum sich BezaubernLassen. Der programmatische Bogen wird vollendet durch zwei andere Werke Rihms: das Schlagzeugtrio und Sine nomine I für Blechbläserquintett. Dazu Werke von Rihms Nachfolgern; von seinen zwei erfolgreichsten Schülern Vito Žuraj (der gerade den von den Berliner Philharmonikern vergebenen Claudio Abbado-Preis bekommen hat) und Rebecca Saunders. Wie gehen sie mit der Erbe des großen Meisters um? Diese Musik wird aufgeführt – vermittelt – weitergedacht. Ensemble Schwerpunkt bringt mit diesem Programm die Fäden der deutschen Musik der letzten Dezennien zusammen und bieten durch einen »Ohrenöffner« im Vorfeld Hintergrundwissen und direkten Zugang, lädt das interessierte Publikum zum Gespräch und Mitdenken ein.

 

Veranstaltung von Ensemble Schwerpunkt und musik für heute e.V. im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen und in Kooperation mit dem NDR

TERMINE & KARTEN

Termine

27.04.17Do 19:30
28.04.17Fr 19:30