Chaplin

Ballett von Mario Schröder

Musik von Chaplin, Britten, Barber, Adams, Wagner, Ives und Schwertsik

Auf dem Spielplan seit der Premiere am 12. April 2014

Oster-Tanz-Tage 2014 | Di 15.04.14 | 19:30–21:00 | Opernhaus

Abonnement: Dienstag 9 (19:30 Uhr)

  • Catherine Franco
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza, Catherine Franco
    © Gert Weigelt
  • Lilith Hakobyan, Ensemble
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza, Ensemble
    © Gert Weigelt
  • Catherine Franco, Denis Piza, Ensemble
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza, Catherine Franco
    © Gert Weigelt
  • Ensemble
    © Gert Weigelt
  • Catherine Franco (Schatten: Cássia Lopes)
    © Gert Weigelt
  • Cássia Lopes, Ensemble
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza
    © Gert Weigelt
  • Catherine Franco, Denis Piza
    © Gert Weigelt
  • Catherine Franco, Denis Piza
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza, Catherine Franco
    © Gert Weigelt
  • Denis Piza, Pantlis Zikas, Catherine Franco
    © Gert Weigelt

ZUM STÜCK

Schnurrbart, Melone, Stöckchen – mit seinem Alter Ego »The Tramp« schuf Charlie Chaplin die Filmfigur schlechthin: Geboren wird der Antiheld mit den traurigen Augen und dem strahlenden Lächeln in der Stummfilmzeit, und bis heute ist er eine Ikone. Obwohl er nicht mit den Merkmalen des Helden ausgestattet ist, kämpft der Tramp stellvertretend für die kleinen Leute aus aller Welt. Als Gentleman im Landstreicher-Look vereint er Armut mit Würde und Slapstick mit Romantik.

Mario Schröders erfolgreiches Ballett fragt nach dem Menschen hinter dieser Figur und zeigt eine faszinierende Persönlichkeit voller Widersprüche: Im Milieu der Londoner Music Halls hat Chaplin als Kind die Armut am eigenen Leib kennengelernt, doch später wird er in Amerika zu einem der Reichsten im Filmgeschäft. Charlie Chaplin lebt seinen Traum und findet sich selbst. Genial und vielseitig reüssiert er als Komiker, Schauspieler, Regisseur, Komponist und Produzent.

»Sein Ruhm macht Chaplin zu einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, deren Stimme gehört wird. Der Clown wird politisch. Chaplin mischt sich  ein und führt seinen Tramp in die Krisenherde der Gesellschaft, in die Fabriken, zu Streiks und Demonstrationen, schließlich in den Faschismus: Der Clown fordert den großen Diktator heraus – und lässt ihn schrumpfen zu einem lächerlichen Zwerg. Aber Chaplins Engagement macht ihn dem konservativen Amerika verdächtig, er wird zum Opfer der Kommunistenjagd und schließlich aus dem Land getrieben. Der Abend beschreibt diese Stationen von Chaplins Leben immer mit Bezug zu seinem künstlerischen Schaffen und zeigt, dass hinter der Figur des lustigen Tramps ein Künstler steht, der seine  Zeit empfindsam und hellwach beobachtet. Chaplins Mitgefühl und sein Sinn für Gerechtigkeit in einer ungerechten Welt machen seinen Tramp zu einem Vorbild des Humanismus.« Leipziger Ballett

ZUR INSZENIERUNG

Mario Schröder amtiert seit 2010 als Ballettdirektor und Chefchoreograph des Leipziger Balletts, dem er von 1983 bis 1999 bereits als erster Solist angehört hatte. Danach wurde er als Ballettdirektor und Chefchoreograph an das Mainfranken Theater Würzburg berufen und im Jahr 2001 in gleicher Funktion an das Theater Kiel. Mario Schröder schuf bisher über 80 Choreographien und arbeitete als Tänzer und Choreograph in verschiedenen europäischen Ländern, in Japan, Russland, den USA und der Mongolei. In Hannover setzt Mario Schröder nach Nacho Duato, Johan Inger, William Forsythe, Mauro Bigonzetti, Hans van Manen und Nils Christe die Reihe der Gastchoreographen fort. Sein Erfolgsstück »Chaplin« vergibt Mario Schröder zum ersten Mal an eine fremde Kompanie – eine Auszeichnung und Herausforderung für das Ballett der Staatsoper Hannover.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde des Opernhauses Hannover e.V. und der der Leipzig

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Der Tanz des Tramps Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13.04.2014
mehr
Tanz den Charlie Caplin Neue Presse, 14.04.2014
mehr
Ostertanztage 2014 in Hannover - "Chaplin" von Mario Schröder: großartiger Auftakt, bewundernswerte Ensembleleistung kultur.typepad.com, 14.04.14
mehr
MEISTER DES KLEINEN TRAMPS UND DES GROSSEN DIKTATORS www.tanznetz.de, 13.04.14
mehr

VIDEO

Video

Leitungsteam

Leitungsteam

Choreographie
Mario Schröder
Einstudierung (Hannover)
Roman Slomski
Bühne, Kostüme, Video
Paul Zoller
Licht
Peter Hörtner
Dramaturgie
Brigitte Knöß
Choreographische Assistenz
Monica Caturegli /
Mathias Brühlmann

Besetzung

Besetzung


Ballett der Staatsoper Hannover

Theaterpädagogische Angebote

Theaterpädagogische Angebote

Ein Formular für die Kartenbestellung für Schulklassen unter kasse@staatstheater-hannover.de oder Fax (0511) 9999 1999 finden Sie hier.

 

unter Kirsten.Corbett@staatstheater-hannover.de oder Telefon (0511) 9999 1085.